Unread News | Issue #12 23.08.2019

Software Entwicklung

iOS 13 beschränkt Zugriff auf Ortungsdienste: Entwickler sehen sich benachteiligt – (Lesedauer: ca. 1 Minute)

Mit iOS 13 will Apple den Zugriff auf den Standort des iPhones stark einschränken bzw. verändern. Statt wie bisher „immer erlauben“ bzw. „beim Verwenden“ soll es jetzt eine dritte Möglichkeit „einmal erlauben“ geben. Entwickler sehen sich dadurch benachteiligt und fordern von Apple diesen Ansatz noch einmal zu überdenken.

Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten – (Lesedauer: ca. 2 Minuten)

Facebook nutzt zur statischen Code-Analyse eine eigens entwickelte Anwendung „Zoncolan“. Vor allem in Sachen Performance soll Zoncolan überzeugen. Demnach analysiert das Tool 100 Millionen Zeilen produktiven Source-Code in nur 30 Minuten.

Versionskontrolle Git 2.23 bekommt neue Features – (Lesedauer: ca. 2 Minuten)

Das bei Entwicklern beliebte und weit verbreitete Software Versionsmanagement-Tool „git“ erscheint in Version 2.23. Die wichtigste Änderung betrifft das sogenannte „git checkout“ und soll zukünftig in „git switch“ und „git restore“ aufgeteilt werden.

Technik & Wissenschaft

Weltweit größter Computerchip enthüllt – (Lesedauer: ca. 3 Minuten)

Ein Start-Up aus dem Silicon-Valley stellt den weltgrößten Chip mit 30 Zentimetern Umfang vor. Die Macher stellen den Chip vor allem in Verbindung mit künstlicher Intelligenz, das viele Datenmengen verarbeiten und in Zusammenhang stellen muss. Demnach können Vorgänge, die auf herkömmlichen Wegen einige Monate dauern, auf wenige Minuten reduziert werden.

Schwere Bluetooth-Sicherheitslücke entdeckt: 20 Jahre lang hat sie niemand bemerkt – (Lesedauer: ca. 3 Minuten)

Eine schwerwiegende Sicherheitslücke in Bluetooth-Funkverbindungen erlaubt es Angreifern Smartphones, Laptops und weitere Geräte anzugreifen und zu manipulieren. Die Sicherheitslücke existiert scheinbar seit mehr als 20 Jahren, sie ist bisher jedoch noch niemandem aufgefallen.

Weltweit größtes E-Fahrzeug muss nicht geladen werden und spart 130 Tonnen CO2/Jahr ein – (Lesedauer: ca. 1 Minuten)

Das weltweit größte E-Fahrzeug ist in der Schweiz im Steinbruch Biel unterwegs. Die Besonderheit dieses Fahrzeugs besteht darin, dass es nicht aufgeladen werden muss, da das Fahrzeug im Steinbruch mehr Energie erzeugt als es verbraucht. Es fährt beladen einen Hang hinab und entladen wieder hinauf, durch die Rekuperation bei der Talfahrt wird Energie erzeugt.

Zum Newsletter Registrieren

melde dich hier mit deiner E-Mail-Adresse zu unserem Newsletter an!

gib hier deine E-Mail-Adresse ein.

Digitale Transformation

Bericht: Huawei arbeitet an Alternative zu Google Maps – (Lesedauer: ca. 1 Minute)

Nach der Auseinandersetzung zwischen Google und Huawei legt der chinesische Smartphone-Hersteller nun nach und kündigt zu seinem neuen Smartphone Betriebssystem HarmonyOS nun auch einen eigenen Kartendienst an. Die allgemeine Software-Strategie von Huawei ist derzeit noch unklar, laut der Pressevertretung möchte man sich technisch von Android nicht zu weit entfernen.

Digitale Bezahlverfahren im Aufwind – Die Liebe zum Bargeld schwindet – (Lesedauer: ca. 2 Minuten)

Die Deutschen gelten als sehr Bargeld-Affin, jedoch scheint sich dieser Trend zu wenden. Mit dem Start von digitalen Bezahlmöglichkeiten werden diese auch hierzulande immer häufiger benutzt. Technisch steht die Entwicklung noch am Anfang, da es keinen einheitlichen Standard gibt und Händler somit viele unterschiedliche Protokolle unterstützen müssen. Hinzu kommt, dass immer geringere Beträge nicht mehr bar bezahlt werden. Gerade diese Transaktionen sind für kleine Händler aufgrund der Kosten sehr unangenehm.

E-Scooter von Ninebot sollen bald autonom zur Ladestation fahren – (Lesedauer: ca. 2 Minuten)

Ninebot-Segway ist ein führender, chinesischer Hersteller für E-Scooter und elektrische Kleinstfahrzeuge. Nun legt der Hersteller nach und demonstriert eine eigenständige Navigation, die es den Scootern selbständig erlaubt zu einer Ladestation zu fahren. Bei den aktuell verfügbaren Scooter-Sharing Modellen, werden die Roller abends händisch eingesammelt und zu einer Ladestation gebracht. Diesen Schritt möchte Ninebot ab 2020 automatisiert erledigen.

Weiteres

Sicherheitspanne: Kernel-Schwachstelle zurück in iOS 12.4, Jailbreak verfügbar – (Lesedauer: ca. 1 Minute)

Seit langem ist der sog. Jailbreak für iPhones nicht mehr möglich. Eine Lücke im Kernel in der Version 12.4 gestattet jedoch diesen wieder und erlaubt somit Root-Rechte auf dem System zu erhalten. Der Jailbreak kann nur auf Geräten ausgeführt werden, die KEINEN A12 CPU besitzen. Auf diesen Geräten lässt sich der Jailbreak aber auch nur mit mehreren Anläufen durchführen.

Mastercard-Leak weitet sich aus: Auch Kreditkartennummern von Kunden gestohlen – (Lesedauer: ca. 3 Minuten)

Kundendaten des Bonusprogramms von Mastercard “Priceless Specials” wurden geleakt, Kundendaten waren im Internet frei zugänglich. Kurze Zeit später stellte sich heraus, dass auch die zugehörigen Kreditkartennummern der Kunden im Internet frei verfügbar waren. Laut Mastercard sind die Datensätze jedoch nicht zusammenhängend und die verfügbaren Informationen reichen nicht aus, um auf Kosten der Betroffenen Buchungen von der Karte vorzunehmen. Mastercard-Kunden können unter https://monitor.firefox.com/ prüfen, ob sie betroffen sind.

Microsoft öffnet Azure Functions für Python – (Lesedauer: ca. 1 Minute)

Python-Entwickler können nun ihre Anwendungen direkt auf Microsoft Azure hosten, als Docker-Container oder als nativen Code. Für die Bereitstellung sind zwei kostenpflichtige Pläne verfügbar, in Zukunft werden weitere Optionen erwartet.